• lang en
lang en

Ist Leder gerben ein Problem für die Umwelt?

Welches wirklich die umweltfreundlichsten Gerbmethoden sind und wie man qualitativ hochwertiges Leder erkennen kann, erklärt Leder-Experte Felix Dieckmann im Interview.

Taschendesigner, Händler und Gerber im Familienunternehmen

Die Herstellung von Leder ist fast so alt wie die Menschheit. Seit der Steinzeit hat der Mensch an den  Methoden gefeilt, um Tierhäute haltbar zu machen und sie als Kleidung, Zeltwände und Behälter zu nutzen. Bis heute ist Leder als Material für Taschen, Jacken, Schuhe, Autositze und Möbel nicht wegzudenken. Das Gerberhandwerk hatte seine Blütezeit in Deutschland im 19. Jahrhundert. Seither ist die Zahl der Gerbereien hierzulande drastisch gesunken. Von Tausenden Betrieben sind nur noch ein paar Handvoll übriggeblieben – inzwischen hat sich die Lederherstellung wegen der günstigeren Produktionsbedingungen zum Großteil in die Entwicklungs- und Schwellenländer verschoben.

Mann trägt Tierhäute

Auch Jahn-Lederwaren produziert seine Taschen in Indien, um ein erschwingliches Preisniveau bieten zu können. Das bedeutet aber nicht, dass wir die Kontrolle über die Lederherstellung ganz aus der Hand gegeben hätten. Unsere Familie ist seit Jahrzehnten in der Lederbranche tätig: als Lederhändler, als Taschendesigner und mit Dirk Jahns Bruder Felix Dieckmann auch als gelernter Gerber. Bei der Lederherstellung und der Taschenproduktion arbeiten alle Lederexperten der Familie eng zusammen.

Felix DieckmannFelix Dieckmann steht ständig in Kontakt mit den Lieferanten, bespricht und überwacht die aktuellen Produktionen. Im Interview erklärt er die Produktionsbedingungen in Indien, welches wirklich die umweltfreundlichsten Gerbmethoden sind und wie man qualitativ hochwertiges Leder erkennen kann.

Das Gerber-Handwerk ist in Deutschland und Europa fast ausgestorben. Warum hast du diesen Beruf ergriffen?
Felix Dieckmann: Mich reizt es, jedem Kunden das richtige, passende Leder anbieten zu können.

Es gibt ja viele Gerb-Methoden. Welche bevorzugst du?
Felix: Die, die am umweltschonendsten sind.

Ist das Gerben nicht immer problematisch für die Umwelt? Oder: Wo liegen die Probleme?
Felix:
Das Gerben ist nicht problematisch für die Umwelt! Im Gegenteil. Beim Gerben wird ein Abfallprodukt (die Roh-Haut) zu etwas Nützlichem weiterverarbeitet. Würde kein Leder hergestellt werden, hätte die Welt ein riesiges Abfallproblem. Natürlich werden bei der Produktion Ressourcen verwendet wie bei jedem anderen Produkt auch. Probleme können aufzutreten, wenn unter allen Umständen besonders günstig produziert werden muss.

 Leder-Lager

Zurzeit ist viel von pflanzlichen Gerbmethoden die Rede. Angeblich soll das umweltfreundlicher sein als das Gerben mit Chrom. Was ist deine Meinung dazu?
Felix:
Man sollte sich nicht beirren lassen. Pflanzliche Gerbung bedeutet nicht zwangsläufig, dass das Leder weniger Schadstoffe enthält. Das Gegenteil kann der Fall sein. Es gibt Chrom gegerbte Leder, die absolut umweltverträglich produziert wurden und es gibt pflanzlich gegerbte Leder, die sehr umweltschädlich produziert wurden. Die Art der Gerbung entscheidet nicht maßgeblich über Umweltverträglichkeit.

Es gibt noch viele andere Faktoren/Prozesse, die bei der Lederherstellung eine wichtige Rolle spielen wie Kochsalz, Sulfid, Biozide, Tenside, Kunststoffe, eingesetzte Wassermenge, weitere Hautreste und vieles mehr. Die Gerbung selbst ist nur ein kleiner Teil davon. Zu jeder Gerberei gehört zum Beispiel eine Abwasserbehandlung durch eine Kläranlage. Wie gut dort geklärt wird, ist ein wichtiger Umwelt-Faktor. Und letztendlich gehört zum Thema Nachhaltigkeit auch die Lebensdauer des Produkts:  Eine Tasche, die nach kurzer Zeit kaputt geht und weggeworfen wird, ist unter Umständen umweltschädlicher, auch wenn der Herstellungsprozess auf den ersten Blick umweltfreundlicher als andere Methoden erscheint.

Welche Gerbmethoden verwendest du für die Taschen unserer Eigenmarken Jahn-Tasche und Hamosons?
Felix:
Der Verwendungszweck und die gewünschten Anforderungen entscheiden über die Art der Gerbung. Ob pflanzliche Gerbung, Chromgerbung, oder welche Gerbung auch immer. Wichtig ist, dass sie korrekt ausgeführt wird. Leder, die mit pflanzlicher Gerbung hergestellt wurden, haben nicht immer geeignete Eigenschaften. Die Chromgerbung ist und wird auch noch eine Weile die wichtigste Gerbungsart bleiben. Aus guten Gründen...

Chrom ist übrigens nicht gleich Chrom. Es gibt unterschiedliche Varianten. Das dreiwertige Chrom, welches in der Lederproduktion eingesetzt wird, befindet sich unter anderem in frei erhältlichen pharmazeutischen Produkten und kommt auch in natürlicher Weise in der Natur vor. Wusstest du, dass nicht benötigte Hautreste von Gerbereien weiterverarbeitet werden zu Lebensmitteln und Kosmetika?

Wie sind die Arbeits-Bedingungen der Gerber in Indien, wo unsere Taschen entstehen? Es gibt ja diese Horrorbilder von Menschen, die mit nackten Beinen in der Chemiebrühe stehen…
Felix:
Ganz klar ist Indien problematisch, wenn es zum Beispiel um Umwelt und Menschenrechte geht. Aber so reißerisch wie es in den Medien (teilweise ja auch zurecht) oft dargestellt, ist es nicht überall. Vor über 20 Jahren haben wir das Joint-Venture-Unternehmen HKL-Leather gegründet und sind seither in Indien erfolgreich tätig. Mit zirka 100 Beschäftigten lässt sich das Ganze noch ganz gut kontrollieren. Natürlich sind die Arbeitsbedingungen nicht so geregelt wie in Deutschland. Aber ich habe dort mehrere Monate sechs Tage die Woche gearbeitet und habe mich dort sehr wohl gefühlt. Horrorbilder habe ich dort nicht gesehen.

Leder-Transport mit dem Ochsenkarren

Was sind die Vorteile von Leder als Material für Taschen?
Felix:
Neben edler Optik gibt es die hohe Reißfestigkeit, Schnittkantenfestigkeit, Stichausreißfestigkeit und tragehygienische Eigenschaften wie die Absorption von (Körper-)Feuchtigkeit, die später wieder abgegeben wird.

Die Forschung hat ja schon einiges bewegt: Sind wir bald in der Lage, ein Kunst-Leder mit den positiven Eigenschaften von Echt-Leder herzustellen?
Felix:
Diese Frage stellt sich für mich nicht. Würdest du einen Holzfußboden oder Holztisch durch ein künstliches Produkt ersetzen wollen? Welchen Sinn würde das ergeben, auch in Bezug auf die Umweltverträglichkeit?

Wie erkenne ich, ob ein Leder hochwertig ist?
Felix:
Nun, der Kunde entscheidet letztendlich, was Hochwertigkeit bedeutet. Wir sind der Meinung, dass Leder vor allem möglichst natürlich sein soll. Natürlich bedeutet, dass die originale Narbenstruktur zu sehen bleibt und nicht abgedeckt wird mit Kunststoffen, wie es sonst sehr häufig der Fall ist. Deshalb kann es schon mal vorkommen, dass Vernarbungen auf dem Leder zu sehen sind, was wiederum jede Tasche zu einem Unikat mit eigenem Charme macht.

Können Taschen einfach im Restmüll entsorgt werden?
Felix:
Ja, unsere Taschen schon. Aber unsere Kunden haben ihre Tasche oft 20 bis 30 Jahre im Gebrauch. So sollte es sein!

Taschen-Produktion

Wie lautet dein Fazit zu unserem Gespräch?
Felix:
1.) Leder ist und bleibt ein wertvolles Naturprodukt.

2.) Wer Leder kauft oder einsetzt, sollte dies bewusst tun.

3.) Die Art der Gerbung ist nebensächlich, sofern sie richtig praktiziert wird.

4.) Die Chromgerbung ist beim jetzigen Stand der Technik noch immer die umweltschonendste.

5.) Wir bieten in unserem Ledergroßhandel viele chromfreie Leder an, jedoch ist die Herstellung mit mehr Aufwand verbunden, was bedeutet: mehr Chemikalien, mehr Wasserverbrauch, mehr Hilfsmittel und  damit sinkt die Ökobilanz zu sehr fraglichen Werten. Kurz: die Ökobilanz von richtig hergestellten herkömmlichen Ledern sieht in der Regel besser aus. (ele)