• lang en
lang en

Service und Pflege

Service und Pflege
(Bild: ©Dirk Jahn)

Pflegehinweise

 

Leder

Echtes Leder ist ein natürlicher Rohstoff, der durch aufwändige Gerbungsverfahren aus Tierhäuten gewonnen wird -  ein relativ fester, zäher, geschmeidiger und sehr haltbarer Stoff, was einen jahrelangen Gebrauch der damit hergestellten Produkte garantiert.
Der Pflegeaufwand ist minimal.

Wenn Sie Ihrer Tasche ab und zu eine kleine Behandlung gönnen, insbesonders bei häufigem Gebrauch bei Wind und Wetter oder bei einer allgemein starken Beanspruchung, verlängert dies deren gutes Aussehen und auch Lebensdauer.
Wie optimal gepflegt wird, ist abhängig von der genauen Beschaffenheit des Oberleders, ob deckend oder transparent gefärbt, Blankleder oder Nappaleder, Nubuk oder Wildleder. Zum Lederlexikon

 

Reinigung

Vor der eigentlichen Lederpflege sollten Sie Ihre Lederwaren erst gut reinigen. Verwenden Sie dabei bitte niemals allzu aggressive Haushaltsmittel, wie Fleckentferner oder Lösungsmittel!

Sollte der Schmutz nicht durch einfaches Bürsten abgehen, empfehlen wir zu einer gründlichen aber sanften Reinigung den Lederreiniger von Ulrich. Ein paar Tropfen auf einen leicht feuchten (nicht nassen!) Schwamm geben, leicht reiben, bis sich Schaum bildet und dann vorsichtig das Leder mit dem schaumigen Schwamm reinigen.

Gut trocknen lassen und mit einem geeigneten Mittel weiterbehandeln.

 

 

Opu (= Oil-pull-up) - Oberleder vom Rind (geöltes Leder)

Diese Oberleder ist weitgehend naturbelassen, transparent gefärbt mit hochwertigen Farbstoffen und danach geölt.
Es ist ein besonderes Leder, das schwierig herzustellen ist. Im täglichen Gebrauch gewinnt es mit der Zeit an Patina und wird damit zum Unikat – mit allen damit verbundenen Eigenheiten.
Aufgrund der nicht deckenden Behandlung gleicht kaum ein Leder dem anderen - deutlich sichtbar in der unterschiedlichen Oberflächenbeschaffenheit und Färbung. Auch kleine Falten und Narben von Verletzungen, Insektenstichen oder Heckenrissen zeugen von der Individualität eines jeden Leders und sind daher nicht als Mangel an der Lederqualität zu betrachten, im Gegenteil - sie beweisen die Echtheit und den natürlichen Ursprung des Materials.

 

Pflege von opu-Leder

Flecken oder Verschmutzungen entfernen Sie am besten mit einem Lederreiniger.
Zum Schutz gegen Wind und Wetter nehmen Sie Pflanzenöl oder andere fetthaltigen Leder-Pflegeprodukte.
Optimal abgestimmt auf unsere Produkte aus opu-Leder ist das Pflegeprodukt: Leder Protector

 

 

 

Blankleder

Unser Blankleder  ist ein pflanzlich oder kombiniert gegerbtes, leicht gefettetes, deckend gefärbtes Sattelleder. Wir verwenden es für die sehr strapazierfähigen Lehrertaschen und Aktentaschen.

 

Pflege von Blankleder

Verschmutzungen entfernen Sie mit einem schwach-feuchten Mikrofasertuch. Hartnäckige Flecken sollten mit etwas Lederreiniger behandelt werden.
Fett- und wachshaltige Produkte sind zu vermeiden – die dünne Farbschicht auf dem Oberleder lässt  Fette nicht in das Leder eindringen, was zur Folge haben kann, dass die Tasche speckig glänzt und sich schmierig anfühlt.

Zur regelmäßigen Pflege empfehlen wir den Leder Protector.
Zum Schutz gegen Abfärbungen auf heller Kleidung können Sie das Blankleder mit Lederversiegelung behandeln.

 

 

 

Nappaleder

Das weiche Nappaleder unserer hochwertigen gefütterten Taschen kommt vom Rind. Wir verwenden ausschließlich Voll-Leder, darauf legen wir besonderen Wert.
Es gibt nämlich auch Fälle – nicht bei uns – bei denen das preiswertere Unterhautleder, sogenanntes Spaltleder, verwendet wird. Diese wird dann mit einer künstlichen gleichmäßigen Narbung versehen und kann in Deutschland legal als „echt Leder“ verkauft werden. Es hat jedoch bei weitem nicht die Qualitäten eines Voll-Leders.

 

Pflege von Nappaleder

Verschmutzungen entfernen Sie mit einem schwach-feuchten Mikrofasertuch oder dem Lederreiniger.
Fett- und wachshaltige Produkte sind zu vermeiden – die dünne Farbschicht auf dem Oberleder lässt  Fette nicht in das Leder eindringen, was zur Folge hat, dass die Tasche speckig glänzt und sich schmierig anfühlt.
Als Wetterschutz empfehlen wir: Leder Protector

 

 

 

Nubukiertes Leder

Nubukleder erhält durch Anschleifen und Aufrauhen der Oberseite seine charakteristische samtige Oberfläche. Dadurch fasst sich das Leder auch sehr weich und natürlich an. Diese Lederart ist leicht und strapazierfähig.

 

Pflege von Nubuk

Verschmutzungen entfernen Sie mit einer Bürste oder mit dem  Lederreiniger.

Danach muss das Leder wieder rückgefettet werden mit einer speziellen Raulederpflege, die Sie mittels Pumpzerstäuber einfach aufsprühen und antrocknen lassen.
Um die schöne samtig-rauhe Oberfläche zu bewahren, empfiehlt es sich ebenfalls, das Leder gelegentlich mit einer speziellen Nubukbürste (gibt es im Schuhgeschäft) aufzurauhen.
Bei sehr nassem Wetter können Sie zusätzlich ein geeignetes Leder-Imprägnierspray benutzen, wie Sie es bei der Schuhpflege für Nubukschuhe auch kennen.

 

 

 

Service

 

2 Jahre Gewährleistung

Auf neugekaufte Taschen geben wir 2 Jahre Gewährleistung. Sollten Sie innerhalb dieser Zeit Mängel an Ihrer Tasche feststellen, die nicht durch unsachgemäßen Gebrauch entstanden sind, kontaktieren Sie uns bitte. (Tel. 07071-7963142). Optimal ist es, wenn Sie den Schaden fotografieren und uns diese Bilder mit der Schadensmeldung dann mailen ( ).
Oft lässt sich eine Kleinigkeit einfacher und schneller vor Ort bereinigen und der Aufwand für Transport kann vermieden werden. Kaputte Schlösser auszutauschen ist relativ einfach, da helfen wir Ihnen gerne weiter.

 

Sollten Sie – nach Absprache mit uns -  dennoch die Hilfe eines örtlichen Schusters benötigen, werden Ihnen die Kosten selbstverständlich erstattet.

 

 

Reparatur nach der Gewährleistungszeit

Ist nach jahrelanger Beanspruchung eine Kleinigkeit, z.B. ein Schloss kaputt gegangen, schauen Sie bitte nach, welches Modell und in welchem Jahr Sie die Tasche erworben haben – dann können wir Ihnen auf Rechnung das passende Teil zuschicken.

 


Folgen